Schule mit Herz

Die HBLW Ried hat die Eröffnung des Sozialmarktes tatkräftig unterstützt. Soziales Engagement und ein Blick für die Notlage anderer Menschen sind ein wichtiger Bestandteil der Persönlichkeitsbildung, die die HBLW ihren SchülerInnen vermittelt.

Am 22. November ist das „G’schäftl“, der neue Rieder Sozialmarkt, eröffnet worden. Menschen mit geringem Einkommen können hier Lebensmittel zu günstigen Preisen kaufen und so ihre oft sehr niedrige Lebensqualität ein bisschen verbessern.

 

SchülerInnen der HBLW unter Betreuung von FOL OSR Gisela Hofbauer und FOL Anneliese Maisburger haben bei der Eröffnung des  Sozialmarktes tatkräftig mitgeholfen und damit diese wichtige und spürbare Hilfe für benachteiligte Mitmenschen unterstützt. Auf Anregung von Frau Burghuber von der Caritas der Diözese Linz haben SchülerInnen der ersten Klassen  32 Umhängeschürzen genäht und bestickt, die den MitarbeiterInnen des Sozialmarktes ab sofort als Arbeitsbekleidung zur Verfügung stehen. Bei der Eröffnung des Sozialmarktes durch Julia Csongrady (Vorstand Rieder Sozial Verein),  Landeshauptmann-Stellvertreter Josef Ackerl und Bürgermeister Albert Ortig hat eine Gruppe HBLW-Schüler/innen der 3 ATG das Service übernommen und damit einen wichtigen Beitrag für das Gelingen dieser Veranstaltung geleistet.

 

Daneben organisierte Schulsprecher Lukas Kallinger zusammen mit den KlassensprecherInnen eine Weihnachtssozialaktion, die in Zusammenarbeit mit der Caritas bedürftigen Menschen eine Freude machen soll. Mindestens einen Euro pro SchülerInnen wollen die SchülervertreterInnen bei diesem Projekt aufbringen und die mindestens  650 Euro dann für den guten Zweck zur Verfügung stellen.

Dir. OStR Mag. Franz Silber, er war selbst bei der Eröffnung des Sozialmarktes vor Ort, ist von den Aktivitäten seiner MitarbeiterInnen und SchülerInnen sehr angetan: „Es freut mich, dass es in der HBLW immer wieder Aktivitäten für Menschen in Not gibt. Unserer Schule ist Persönlichkeitsbildung ein großes Anliegen. Die SchülerInnen erfahren bei uns viele Anregungen und Anstöße, damit sie eine hohe Sozialkompetenz ausbilden können. Mir persönlich ist dabei wichtig, dass sie neben Teamfähigkeit und Kommunikationsvermögen auch Verantwortung  und Mitgefühl für Schwächere und Notleidende lernen und entwickeln. In diesem Sinn möchte ich, dass die HBLW eine Schule mit Herz ist und bleibt.“

Höhere Bundeslehranstalt

und Fachschule für wirtschaftliche Berufe

Gartenstr. 1

4910 Ried

0043 7752 | 844 51

hblw-ried@eduhi.at

TERMINE

MENÜPLAN

INTERNES INFOPORTAL

LAGEPLAN

OÖ Heimbauverein

Wohnheime für Schüler, Lehrlinge und Studenten