Ein arbeitsreiches Jahr

Mag. Franz Silber war ein Jahr lang Direktor der HBLW Ried. Neben den üblichen Aufgaben eines Direktors einer Schule mit mehr als 600 Schüler/innen hatte er mit dem gerade stattfindenden Umbau ein intensives Betätigungsfeld. Die ganze Schulgemeinschaft bedankt sich für die tatkräftige und umsichtige Arbeit, die er für die Schule geleistet hat.

Als Mag. Hans Aschenberger mit September 2010 in Pension ging und die Schulbehörde noch keine/n Nachfolger/in bestimmt hatte, erklärte sich der damalige Administrator Mag. Franz Silber bereit, die HBLW bis zur Bestellung eines neuen Direktors zu leiten. Neben den vielfältigen Aufgaben, die ein Direktor einer großen Schule mit 80 Lehrer/innen und mehr als 600 Schüler/innen zu leisten hat, war er vor allem durch den Neubau des Bundesschulzentrums gefordert. In diesem Zusammenhang galt es vieleTermine wahrzunehmen, wichtige Entscheidungen zu treffen und vor allem dauernd auf dem Laufenden zu bleiben und bei Problemen entsprechend zu vermitteln.

„Ich hatte zwar als Administrator Einblick in die Aufgaben eines Schulleiters, aber es sind doch eine Fülle von Anliegen und Problemen, die an einen Direktor herangetragen werden. Probleme von Schülern/innen, Probleme mit Schülern/innen, Anliegen der Eltern, der entsprechende Kontakt zu den Kollegen/innen, die Zusammenarbeit mit dem Landesschulrat und die öffentliche Vertretung der HBLW sind meistens interessante Aufgaben, sie haben mich aber auch manchmal gefordert“, berichtet Dir. Silber, der nun wieder in seiner früheren Funktion als Administrator sowie als Professor für Englisch und Geschichte tätig sein wird.

Höhere Bundeslehranstalt

und Fachschule für wirtschaftliche Berufe

Gartenstr. 1

4910 Ried

0043 7752 | 844 51

hblw-ried@eduhi.at

TERMINE

MENÜPLAN

INTERNES INFOPORTAL

LAGEPLAN

OÖ Heimbauverein

Wohnheime für Schüler, Lehrlinge und Studenten