Schule als Gemeinschaftsprojekt

Mag. Bernhard Mayer ist mit Juli 2011 zum neuen Direktor der HBLW Ried bestellt worden. Er will die Schüler/innen und ihre Ausbildung in den Mittelpunkt seiner Tätigkeit stellen und die Zusammenarbeit mit den Professoren/innen verstärken.

„Ich freue mich auf meine neue Aufgabe und weiß, dass viel Arbeit auf mich wartet“, erklärt Dir. Mayer, der als Grund für seine Bewerbung einen hohen Grad an Identifikation mit der HBLW Ried nennt. Er hat sich an keiner anderen Schule als Leiter beworben, weil er überzeugt ist, dass die HBLW Ried eine ausgezeichnete Schule ist, an der viele gute Ideen vorhanden sind, die gemeinsam umgesetzt werden können. Dir. Mayer, der mehrere Jahre überregional in der Lehrervertretung tätig war, kennt viele Schulen und ist mit den Chancen und den Problemen im Bereich der berufsbildenden mittleren und höheren Schulen sehr gut vertraut.

 

Er will sehr bewusst an die gute Arbeit seiner Vorgänger anknüpfen, die sowohl auf die organisatorische Struktur, aber auch auf das Initiieren von Prozessen und die soziale Dimension großen Wert gelegt haben. Für ihn ist Schule ein Gemeinschaftsprojekt, das von allen getragen wird und bei dem es gilt, möglichst viele miteinzubeziehen. „Für mich ist es wichtig, gerade jetzt, am Beginn meiner neuen Funktion, ein offener, lernender Mensch zu sein. Die Ideen und Anliegen der Lehrer/innen, Initiativen der Schüler/innen, aber auch gute Ansätze von anderen Schulen interessieren mich sehr, und ich werde um eine Umsetzung bemüht sein“, erzählt Dir. Mayer.

 

Viele Ressourcen werden in nächster Zeit natürlich durch den Umbau des Schulzentrums gebunden sein, der gerade voll im Laufen ist. Dabei ist dem neuen Direktor wichtig, dass der Betrieb nicht zu sehr eingeschränkt oder gestört wird.

 

Ein wichtiges Anliegen ist für Dir. Mayer auch die Zusammenarbeit mit externen Einrichtungen. Vor allem die Kooperation mit der Wirtschaft ist für ihn von großer Bedeutung. „Ich habe gute Kontakte zu Schärdinger Wirtschaftstreibenden und weiß um die Anliegen, die Unternehmer/innen an Abgänger/innen berufsbildender Schulen stellen. Mir ist ebenfalls an einer guten Zusammenarbeit mit den umliegenden Krankenhäusern gelegen. Gerade unsere Fachschulabsolventen/innen haben im Bereich der Pflegeberufe gute Berufsmöglichkeiten, aber auch die HBLW-Absolventen/innen könnten von einer ausgeweiteten Vorbereitung im Bereich der Gesundheitsberufe profitieren. Mir ist es wichtig, Netzwerke mit Betrieben zu initiieren und aufzubauen“, berichtet Dir. Mayer.

Die Schüler/innen und ihre möglichst gute Ausbildung müssen im Mittelpunkt des schulischen Geschehens stehen. Die Schüler/innen müssen gefordert und gefördert werden, was sowohl die Begabtenförderung, aber auch die Unterstützung schwächerer Schüler/innen einschließt.

 

Dir. Mayer hat sich sehr herzlich bei Mag. Franz Silber bedankt, der während seiner provisorischen Leitung, die Schule hervorragend geführt hat und der durch den Umbau besonders belastet war. Dir. Mayer wird jetzt die Ferien nützen, um sich besonders im organisatorischen Bereich intensiver einzuarbeiten. Ab Herbst wird er dann gemeinsam mit den Professoren/innen und den Schüler/innen den neuen Weg der HBLW Ried bestimmen.

 

 

Direktor Mayer ganz persönlich...

Dir. Mag. Bernhard Mayer,

Jahrgang 1958,

verwitwet, Vater von drei Kindern

 

Ausbildung:

Matura am Gymnasium Schärding

Studium der Theologie und des Lehramtes für Psychologie, Philosophie und Pädagogik in Innsbruck, Wien und Passau

Zusatzausbildungen in TZI, Ethikhochschullehrgang, Leadershipacademy

 

Funktionen:

Personalvertretungsobmann in der HLW Ried von 1999 bis 2009

Mitglied und zuletzt Vorsitzender der Landesleitung-BMHS der Lehrergewerkschaft in der GÖD

 

Hobbys:

Lesen, Singen in zwei Chören, geselliges Zusammensein

Höhere Bundeslehranstalt

und Fachschule für wirtschaftliche Berufe

Gartenstr. 1

4910 Ried

0043 7752 | 844 51

hblw-ried@eduhi.at

TERMINE

MENÜPLAN

INTERNES INFOPORTAL

LAGEPLAN

OÖ Heimbauverein

Wohnheime für Schüler, Lehrlinge und Studenten