Das war der Tag der offenen Tür 2012

 

 

 

Steak oder Salat? Genderfood an der HBLW

Neue Ernährungstrends, die umfassende Sprachenausbildung, chemische Versuche, die Möglichkeiten der Übungsfirma, die EU-Projekte, der neue Küchenbereich, die modernen Klassenräume,… den zahlreichen Besucher/innen wurde am Tag der offenen Tür an der HBLW Ried viel geboten.

Wie unterscheiden sich die Ernährungsgewohnheiten von Männern und Frauen? Schüler/innen der 4DE der HBLW Ried haben diese Frage in einem Projekt beantwortet und damit ernährungswissenschaftliche Erkenntnisse bestätigt. Männer neigen zu deftigerer Nahrung, wie Steaks oder Kebab, die auch größere gesundheitliche Risiken birgt. Frauen ernähren sich gesundheitsbewusster und greifen eher zu Salat und Joghurt. In einer von Schülerinnen in Ried durchgeführten Befragung wurde diese Vermutung bestätigt. Unter Anleitung von Dipl. Päd. Sylvia Dax haben die Schüler/innen auch Gegenstrategien entwickelt, die den ernährungswissenschaftlichen Forschungen entsprechen. Neben diesen mit „Genderfood“ zusammengefassten Überlegungen beschäftigten sich die HBLW-Schüler/innen intensiv mit den Problemen der Ernährung durch Fastfood. Übergewicht und andere ernährungsbedingte Gesundheitsprobleme werden wesentlich durch Fastfood verursacht. „Dieser sehr bedenklichen Entwicklung stellen wir die Ideen des „Slowfood“ entgegen, wo eine gesundheitsfördernde, regionale und nachhaltige Ernährung im Mittelpunkt steht. Unsere Schüler/innen lernen dabei nicht nur die theoretischen Grundlagen, sondern setzen diese im Küchenführungsunterricht praktisch um“, erzählt Frau Dax. Dass sie ihre Ernährungsgewohnheiten durch den Unterricht umgestellt, ja sogar die Kochgewohnheiten der Familie zu Hause deutlich beeinflusst haben, bestätigen eine Reihe von Schüler/innen und Absolventen/innen der HBLW. Das persönliche Interesse der Besucher/innen an diesen Themen war am Tag der offenen Tür ganz deutlich zu spüren.

Dass Gesundheitsbewusstsein an der HBLW ernst genommen wird, zeigten auch die Tanzvorstellungen im neuen Turnsaal und die Präsentation von sportlichen Trainingsmöglichkeiten. Im Ausbildungszweig „Gesundheit und Soziales“ erklärten Schüler/innen der Fachschule den Besuchern die Auswirkung von Bluthochdruck und maßen auch gleich die aktuellen Werte der Gäste.

Wie jedes Jahr haben sich die Sprachen als ein zentraler Ausbildungsbereich den Besucher/innen präsentiert. Egal ob Crêpes aus Frankreich, Tramezzini aus Italien, Tänze aus Spanien oder Sprachreisen nach England und Moskau, Sprachinteressierte sind in der HBLW Ried mit Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Russisch bestens aufgehoben.

Auf großes Interesse stieß auch das vorgestellte Comenius-Trinkwasser-Projekt. Schüler/innen der HBLW haben sich gemeinsam mit Partnerschulen in Italien und Ungarn dem Thema „Wasser“ gewidmet und bereiten sich zur Zeit durch konkrete Wasseruntersuchungen im Riederbach und in der Breitsach auf ihren Sizilienaufenthalt vor. Um die globale Wichtigkeit von reinem Wasser zu verdeutlichen und die soziale Ader der Schule zu unterstreichen, unterstützten die Schüler/innen am Tag der offenen Tür ein Trinkwasserprojekt in Nicaragua. Die Einnahmen durch die Bewirtung werden für Nicaragua zur Verfügung gestellt.

Besondere Möglichkeiten für die wirtschaftliche Ausbildung schafft der neu zu beziehende Informatikbereich. Durch die Übungsfirma können Schüler/innen die theoretischen Kenntnisse in ganz konkrete Maßnahmen umsetzen.

Große Anerkennung fand bei den Besucher/innen auch der kreative Bereich. Sowohl die Schülerarbeiten aus der bildnerischen Erziehung als auch dem Bereich Kreatives Gestalten wurden mit Interesse wahrgenommen.

Zum letzten Mal präsentierte sich die Schulbibliothek in den alten Räumlichkeiten. Mag. Josef Pumberger, der selbst in der Bibliothekarsausbildung tätig ist und als Experte im Bereich der Bibliotheksprogramme andere Schulen berät, stellte die sehr gut ausgestattete und intensiv genützte Schulbibliothek vor. Im Rahmen des Schulumbaus wird dieser Bereich in eine große, zentrale Schulbibliothek für das gesamte Schulzentrum übersiedeln.

Hauptorganisatorin Mag. Gerlinde Morocutti freute sich über den enormen Andrang und das große Interesse für die Darbietungen. „Ich glaube, wir haben den Gästen die bunte Vielfalt unserer Schule vor Augen geführt und hoffen, dass sich nach den Semesterferien viele anmelden“, erklärte Morocutti.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Höhere Bundeslehranstalt

und Fachschule für wirtschaftliche Berufe

Gartenstr. 1

4910 Ried

0043 7752 | 844 51

hblw-ried@eduhi.at

TERMINE

MENÜPLAN

INTERNES INFOPORTAL

LAGEPLAN

OÖ Heimbauverein

Wohnheime für Schüler, Lehrlinge und Studenten