Check your LimitZ

Auch in diesem Schuljahr nahmen die Schüler/innen der Wellness und Ernährungsklassen (3.-5. Jahrgänge) an "Check your LimitZ" teil und absolvierten acht sportmotorische Tests, die grundlegende Fähigkeiten untersuchen. Sämtliche konditionellen Parameter (Schnelligkeit, Beweglichkeit, Kraft, Koordination und Ausdauer) werden während dieses sportmotorischen Testverfahrens geprüft. Sie sind sowohl im täglichen Leben als auch im Sport von wesentlicher Bedeutung. Die erhobenen Daten werden mit Referenzdaten aus der entsprechenden Zielgruppe (Alter, Geschlecht, etc.) verglichen und jede/r Teilnehmer/in erhält nach Absolvierung des Tests ein Datenblatt mit ihrem/seinem individuellen Stärken-Schwächen-Profil (alters- und geschlechtsspezifischer Ist-Soll-Vergleich).

Die zunehmende Bewegungsarmut von Kindern und Jugendlichen stellt eines der größten Probleme der heutigen Zeit dar. Hand in Hand mit der wachsenden Inaktivität steigen die Zahlen von übergewichtigen Kindern und Jugendlichen dramatisch an. Ebenso nehmen erste Haltungsschäden in dieser Altersgruppe zu. Die ASKÖ hat deshalb gemeinsam mit dem IMSB im Jahr 2003 die sportmotorische Testserie "Check your LimitZ" ins Leben gerufen. Seit damals konnten zehntausende Teilnehmer/innen getestet werden.

SPORTMOTORISCHE TESTS

  • 20m Sprint
  • Standweitsprung
  • komplexer Reaktionstest (Auge-Hand- und Auge-Hand-Koordination)
  • einbeiniges Balancieren
  • beidarmiger Medizinballwurf (1kg bzw. 2kg)
  • Rumpfvorbeuge im Sitzen
  • Schlängellauf (Hindernislauf)
  • 2000m Lauf

Kommentar schreiben

Kommentare: 10
  • #1

    Ruprecht Hinterdorfer (Freitag, 18 Januar 2013 11:20)

    I checked my LimtiZ!

  • #2

    Ruprecht Hinterdorfer (Freitag, 18 Januar 2013 11:21)

    Korrektur:
    I checked my LimitZ!

  • #3

    Jasper Geißelbracht (Mittwoch, 23 Januar 2013 09:41)

    Das Gefühl meine LimitZ zu checken war sehr befriedigend.

  • #4

    Gerda Hinterdorfer (Mittwoch, 23 Januar 2013 09:42)

    Mein Mann hat dies ebenfalls so wahr genommen!

  • #5

    Manfred Guschelbauer (Mittwoch, 23 Januar 2013 09:58)

    könnten Sie mir bitte Tipps geben, wie ich am Besten mein Limit checke? Ich denke, Sie haben schon einige Erfahrung Jasper Geißelbracht?

  • #6

    Charlotte Dornlapper (Mittwoch, 23 Januar 2013 09:59)

    Ja das interessiert mich auch sehr Herr Geißelbracht!

  • #7

    Gerda Hinterdorfer (Mittwoch, 23 Januar 2013 10:01)

    Korrektur:
    *war genommen

  • #8

    Manuela Hintersdobler (Mittwoch, 23 Januar 2013 17:12)

    Ich habe erst letzte woche davon gehört. ich würde auch gerne einige tipps und tricks erfahren.

  • #9

    Friedrich Topfenschläger (Mittwoch, 23 Januar 2013 17:15)

    Habe gerade Erfahren, dass es auch einen INFO-Zettel geben soll !

  • #10

    Yuki Heins (Dienstag, 31 Januar 2017 09:28)


    I'm really impressed with your writing skills as well as with the layout on your weblog. Is this a paid theme or did you customize it yourself? Anyway keep up the excellent quality writing, it's rare to see a great blog like this one today.

Höhere Bundeslehranstalt

und Fachschule für wirtschaftliche Berufe

Gartenstr. 1

4910 Ried

0043 7752 | 844 51

hblw-ried@eduhi.at

TERMINE

MENÜPLAN

INTERNES INFOPORTAL

LAGEPLAN

OÖ Heimbauverein

Wohnheime für Schüler, Lehrlinge und Studenten