Gesundheit – ein neuer Ausbildungsschwerpunkt an der HBLW

Eine deutliche Erweiterung hin zum Thema „Gesundheit“ erfährt der bestehende Ausbildungsschwerpunkt „Wellness und Ernährung“ an der HBLW Ried. Ab Herbst 2014 beschäftigen sich die SchülerInnen noch intensiver mit gesunder Ernährung, Gesundheitsvorsorge durch Bewegung und dem Erwerb biologischer Grundkenntnisse.

„Das Thema Gesundheit nimmt, gerade in einer immer älter werdenden Gesellschaft wie in Österreich, einen zunehmend wichtigeren Platz ein. Mit unserem neuen Ausbildungsschwerpunkt ‚Gesundheit‘ wollen wir einerseits unsere SchülerInnen befähigen, selbst einen möglichst gesunden Lebensstil zu entwickeln, und andererseits gute fachliche Grundlagen für einen Berufseinstieg im weiten Bereich der Gesundheitsberufe vermitteln“, erklärt Dir. Bernhard Mayer den Hintergrund, warum aus dem bestehenden Ausbildungsschwerpunkt „Wellness und Ernährung“ nun der Schwerpunkt „Gesundheit“ wird. Er betont, dass eine Reihe von Fächern in diesen Ausbildungsschwerpunkt integriert werden und SchülerInnen von speziellem biologischem Wissen, über Kenntnisse im Bereich der aktiven Ernährungsvorsorge, über Bewegungslehre, bis hin zu Sanitätsrecht und Gesundheitspsychologie insgesamt in 10 Jahreswochenstunden Wesentliches zum Thema Gesundheit erfahren.

 

„Eine ganz wichtige Form der  Gesundheitsvorsorge ist die sportliche Betätigung“, stellt Mag. Edith Ketter, Sportlehrerin an der HBLW klar, die der Motor hinter einer Reihe von Initiativen ist. So ist sie gerade dabei, mit dem Programm Vital4Brain durch entsprechende Bewegungsübungen die Konzentrationsfähigkeit der SchülerInnen zu steigern. „Ich habe vor, im Fach Bewegungslehre den SchülerInnen einerseits selbst Gelegenheit zu geben, mit interessanten und neuen Übungen ihre Fitness zu steigern, andererseits natürlich auch zu vermitteln, worauf man achten muss, wenn man andere zu mehr Fitness anleiten will“.

 

„Im Bereich Küche und Ernährung werden sowohl in der Theorie als auch in der Praxis Kenntnisse in Richtung Gesundheit vermittelt“, berichtet Fachvorstand Verena Rohrauer. „In der Theorie wird die Aufmerksamkeit auf die Eckpfeiler einer gesunden Ernährung gerichtet, und die Möglichkeiten einer aktiven Ernährungsvorsorge werden den SchülerInnen bewusst gemacht. Wie auch bisher setzen wir dann diese Grundprinzipien in der Küche in die Praxis um, wobei wir noch eine zusätzliche Erweiterung in Richtung alternative Ernährungsformen und Diätküche planen“, so die Verantwortliche für den Küchenbereich.

 

„Viele SchülerInnen gehen nach der HBLW einer weiteren Ausbildung im Gesundheitsbereich nach, sei es im Krankenpflegebereich, im Bereich der gehobeneren medizinischen Dienste, wie der Physiotherapie, der Logopädie und der medizinisch technische Assistenz, oder sie studieren Medizin. Der Biologieunterricht in der HBLW liefert ihnen dafür ein gutes Rüstzeug“, betont die Biologin Mag. Ingrid Haunold.

 

„Ich denke, dass die HBLW mit dieser Erweiterung einen guten Schritt setzt. Wir liefern sicherlich ein gutes Vorwissen für Berufe in diesem Bereich, wir ermöglichen aber auch den Aufbau von Lebenswissen für das eigene private Umfeld“, erklärt Bildungsberaterin Mag. Gerlinde Morocutti, die aber auch darauf verweist, dass trotz des neuen Schwerpunktes die wirtschaftliche Ausbildung sowie der Erwerb von Sprachenkompetenz im bisherigen Umfang bestehen bleibt.

Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer stellen das neue Konzept Interessentinnen und Interessenten gerne am Tag der offenen Tür, am Freitag, 31. Jänner 2014, von 14:00 bis 17:00 vor! Daneben erhalten Sie natürlich auch Einblicke in den altbewährten Sprachenschwerpunkt mit Englisch, Französisch und Italienisch.

Höhere Bundeslehranstalt

und Fachschule für wirtschaftliche Berufe

Gartenstr. 1

4910 Ried

0043 7752 | 844 51

hblw-ried@eduhi.at

TERMINE

MENÜPLAN

INTERNES INFOPORTAL

LAGEPLAN

OÖ Heimbauverein

Wohnheime für Schüler, Lehrlinge und Studenten