Zweiter Platz bei Tips-Spitzenschule

Die HBLW Ried erreichte beim oberösterreichweiten Wettbewerb „Tips-Spitzenschule“ den zweiten Platz und wurde bei der Siegerehrung im Ars Electronica Center in Linz gefeiert. Die Gesundheits-schule schaffte es mit der Aktion „Bewegte Pause – bewegter Unterricht“ auf‘s Podest. Eigentliche Gewinner sind aber die Schüler/innen der Schule, die mit der Aktion zu täglicher Bewegung animiert werden und somit aktiv für ihre Gesundheit tätig sind. Vielen herzlichen Dank an die Organisatorin des Projekts, Mag. Edith Ketter, und die vielen Schüler/innen, die durch Votings zum großen Erfolg beigetragen haben.

 

„Aktuelle Studien belegen, dass sich Kinder und Jugendliche zu wenig bewegen, was ein vermindertes körperliches Leistungsvermögen aber auch Konzentrationsstörungen und eine herabgesetzte Merkfähigkeit zur Folge hat. Wir wollen mit unserem Projekt zur Fitness der Schüler/innen und zu einem effizienteren Unterricht beitragen“, meint Mag. Ketter.

Dabei gibt es einerseits in der Aula unterschiedliche Ballspiele und Sportgeräte, die für Pausenaktivitäten zur Verfügung stehen. Mit einem Scoop-Ball-Spielset, einem Indiaca-Tennis-Spielset, Jonglierbällen und – als Highlight – einem Tischtennistisch verbringen Schüler/innen ihre Pause. Besonders von den ersten Klassen werden die Angebote sehr gerne angenommen und manche Schüler/innen sind fast nicht mehr vom Tischtennistisch wegzubringen. Andere verbringen ihre Pause mit Tischfussball oder auf dem neuen Jumping-Trampolin, um sich auszupowern. Eine Großvariante von „Vier gewinnt“ sorgt auch für geistige Fitness zwischen den Unterrichtseinheiten. Der Pausensportbereich ist aber auch ein guter Ort, um neue Freunde kennenzulernen.

„Es ist inzwischen wissenschaftlich abgesichert, dass Bewegung das Konzentrationsvermögen und die Ausdauer beim Lernen fördert. Statt SchülerInnen zu tadeln, wenn sie nicht ruhig sitzen können, sollte man sie zu Bewegung zwischendurch in den Pausen auffordern,“ meint Sportlehrerin Mag. Ketter.

„Besonders das Spielen im Kreis am Tischtennistisch macht riesigen Spaß. Miteinander Sport zu betreiben fördert auch unsere Klassengemeinschaft und ist außerdem eine gute Möglichkeit, den Umgang mit Schulstress zu erleichtern“, erklärt eine der eifrigsten Tischtennisspielerinnen.

Die Mitglieder der Projektgruppe können aber auch als Bewegungscoaches in jeder Unterrichtsstunde vom unterrichtenden Lehrer angefordert werden, um durch Übungen nach Schularbeiten für Entspannung zu sorgen oder bei Ermüdungserscheinungen am Nachmittag zu aktivieren.

Die HBLW Ried setzt als Gesundheitsschule des Innviertels nicht nur auf ihren Ausbildungsschwerpunkt „Aktives Gesundheitsmanagement“, sie ermöglicht durch konkrete Trainingsangebote auch, dass Schüler/innen für ihre eigene Gesundheit aktiv werden.

Höhere Bundeslehranstalt

und Fachschule für wirtschaftliche Berufe

Gartenstr. 1

4910 Ried

0043 7752 | 844 51

hblw-ried@eduhi.at

TERMINE

MENÜPLAN

INTERNES INFOPORTAL

LAGEPLAN

OÖ Heimbauverein

Wohnheime für Schüler, Lehrlinge und Studenten