Das Flair einer besonderen Stadt

Aufregende Kulturtage erlebten die Matura-klassen der HBLW Ried in der deutschen Hauptstadt Berlin. Man bewegte sich auf den Spuren der ehemals geteilten Stadt und war hingerissen vom pulsierenden Leben der boomenden Metropole.

Nach einem Zwischenstopp in Dresden lernten die Schüler/innen auf einer Stadtrundfahrt wichtige Sehenswürdigkeiten wie das Brandenburger Tor, den Alexanderplatz, den Kurfürstendamm, die Siegessäule oder den ehemaligen Kontrollpunkt Checkpoint Charly kennen. Man bestaunte architektonische Highlights und war beeindruckt von den wunderschönen Gärten von Schloss Sanssouci.


Als absolutes Highlight wurde eine Radtour durch die Hauptstadt entlang der ehemaligen Berliner Mauer erlebt. Dem Radtourleiter gelang es, die Geschichte der DDR, die Ereignisse rund um dramatische Fluchtversuche, spannend, interessant und berührend nachzuzeichnen. Aber auch das DDR-Museum faszinierte durch die plastische Darstellung des Lebens und vor allem der Überwachungssituation im ehemaligen Ostblock.
Berlin bietet natürlich zahlreiche weitere Chancen, Geschichte hautnah zu erleben. So etwa im Stadtviertel Kreuzberg, im berühmten Holocaust Memorial oder im Tränenpalast – benannt nach den tränenreichen Verabschiedungen an der West-Ost-Grenze.


Kulturelles Highlight war der Besuch der East Side Gallery. Eine Currywurst am besten Würstelstand Berlins zu essen sorgte aber ebenso für Begeisterung wie ein Besuch im berühmten Berliner Zoo oder eine Schifffahrt auf der Spree.  Last but not least wurde natürlich auch das Nachtleben Berlins ausgekostet, vor allem das Restaurant des Rappers Bushido und die Disco „Matrix“ beeindruckten.  Eine Einkaufstour auf dem Ku’damm oder im KaDeWe durfte natürlich auch nicht fehlen.


Eine Teilnehmerin bringt die Stimmung der Mitreisenden auf den Punkt: „Man kann die vielen tollen Eindrücke dieser Reise gar nicht alle im Einzelnen wiedergeben. Berlin ist einfach eine in vielerlei Hinsicht faszinierende Stadt, die ich auf jeden Fall wieder besuchen werde.“