Kulturreise Berlin 5BIE und 5CE

 

Kulturreise … Klingt langweilig? Nicht wenn die 5BIE und die 5CE unterwegs sind! Schon beim Zwischenstopp auf der Hinfahrt starteten wir mit einer spannenden Stadtführung in Dresden. In Berlin angekommen, ging es allerdings noch besser weiter. Nach einer kurzen Stärkung betrachteten wir unser Ausflugsziel gleich einmal von oben – und zwar vom Dach des Reichstages aus. Wer das Berliner Nachtleben aber nicht nur von oben mitverfolgen wollte, hatte gleich am ersten Abend Gelegenheit, eine Erkundungstour auf eigene Faust zu starten.


Frisch und munter starteten wir am zweiten Tag mit einer Bustour durch Berlin, die für kurze Fotoshootings an der East Side Gallery und anderen Sehenswürdigkeiten unterbrochen wurde. Am Nachmittag teilten sich unsere LehrerInnen auf, um uns ein breiteres Programmspektrum anbieten zu können. So wurden sowohl Tierliebhaber als auch Bootstour-Fans im Zoo beziehungsweise bei einer Schifffahrt auf der Spree glücklich. Abends teilten wir uns wieder neu auf und während ein kleiner Teil der Schüler die „Blue Man Group“ bestaunte, ging es für die anderen in den Friedrichspalast zur „Vivid Grand Show“. Von dem Gesang, den Kostümen und den Akrobatikeinlagen waren alle ganz begeistert.


Am Mittwoch zeigte sich dann, wie sportlich wir wirklich sind, als wir bei einer Radtour mehr über die Geschichte der Berliner Mauer erfuhren. Radfahren macht aber durchaus hungrig, weshalb wir direkt danach gemeinsam unsere teilweise erste Currywurst verzehrten. Schließlich ist das bei einem Ausflug nach Berlin ja fast Pflicht! Der folgende Nachmittag stand uns wieder zur freien Verfügung und wurde großteils für Shopping und Sightseeing genutzt. Auch den letzten Abend durfte jeder auf seine Weise ausklingen lassen.


Um am Tag der Heimreise noch mehr zu erleben als eine lange Busfahrt, legten wir noch einen kurzen Stopp in Potsdam, oder genauer, beim Schloss Sanssouci, ein. Der Anblick der schönen Gartenanlagen war sogar für unsere teilweise noch etwas müden Augen sehr beeindruckend. Am Ende unserer Reise waren wir zwar froh, wieder Zuhause zu sein, blickten aber auf spannende und top organisierte Tage zurück. Aber wie könnte es auch anders sein, schließlich wurden wir von drei tollen LehrerInnen begleitet. Darum bedanken wir uns abschließend noch einmal bei Frau Prof. Diess-Marshall, Frau Prof. Maisburger und ganz besonders bei Herrn Prof. Hofer für die schöne Zeit.