Kennenlerntage in Hinterstoder

Erfahrungsreich und unterhaltsam war es auch heuer wieder in Hinterstoder: die ersten Klassen durften  in einem Klettergarten ihre taktischen Fähigkeiten und ihre Ausdauer erproben.

So galt es eine 4 Meter hohe Mauer ohne Hilfsmittel im Team zu erklimmen. Was sich einfach anhört ist schwierig und erfordert strategisches Teamdenken. Weitere Schwierigkeit: immer nur eine/r darf ohne Bodenkontakt sein. Die oben Angekommenen durften den Hochkletternden schließlich helfen.  Am Ende schafften alle Klassen diese Probe bravurös.

 

Die Teamfähigkeit, eine 10 Meter hohe Baumstammleiter zu zweit zu erklimmen erfordert gegenseitiges Vertrauen – bei einem Sprossenabstand von  1 – 1,5 Metern. Wer sich traute durfte an Seilen - und doppelt gesichert-  in den Wäldern „herumfliegen“.

 

Man konnte sehen, welche Begeisterung eine derartige Aufgabe mit sich bringt. Der Abend verging mit weiteren „Kennenlernspielen“. Gemeinsamkeiten wurden gefunden, Eigenschaften und Interessen an anderen entdeckt. „Eine gelungene Aktion“ waren sich alle SchülerInnen und Schüler einig.

 

Eine Gruppe wanderte zusätzlich zum „Schiederweiher“. Nicht umsonst wird dieser Platz der schönste Österreichs genannt. Bei wunderbarem Wetter genossen Lehrkraft und Schüler dieses Naturjuwel.