Wirtschaftsempfang

https://www.hblw-ried.at/2020/02/12/wirtschaftsempfang/

Mittlerweile hat es schon Tradition, dass die HBLW Ried im Innkreis den Wirtschaftsempfang der Sparkasse Ried-Haag im Bundesschulzentrum ausrichten darf.

 

Der Wirtschaftsempfang ist mit rund 400 geladenen Gästen die größte Kundenveranstaltung der Sparkasse Ried-Haag. Eine solche Veranstaltung stellte die SchülerInnen der 3 BIE vor eine große Herausforderung, die sie aber auch wie ihre Vorgänger wieder hervorragend meisterten.

 

Die Vorbereitungsarbeiten im Fach „Unternehmens- und Dienstleistungsmanagement“ begannen mit den LehrerInnen Dipl. Päd. Anneliese Maisburgern, Dipl. Päd. Elisabeth Irndorfer und Mag. Rainer Breuer schon zu Schulbeginn, denn die Schülerinnen kümmerten sich nicht nur um die kulinarischen Köstlichkeiten und Getränke an diesem Abend, sondern waren auch für das Design der Einladung und der Tischdekoration, die Buchung der Musik uvm. an diesem Abend zuständig. „Mir war vorher nicht bewusst, welch ein Aufwand hinter so einem Abend steckt. An was man alles denken muss oder auch das alles rechtzeitig da ist“, berichtet eine Schülerin.

 

 

Auch die diesjährige Vortragende Sabine Hübner, eine Spezialistin in Sachen Servicedesign und Beraterin vieler großer deutscher Unternehmen in diesem Gebiet (Serviceexpertin Nr. 1 in Deutschland, lt. Pro7), war begeistert wie ihr Vortragsthema „Service ist eine Haltung“ an der HBLW Ried gelebt wird. Aber nicht nur Frau Hübner sondern auch die vielen Gäste waren voll des Lobes für unsere Schülerinnen. „Natürlich ist man an so einem Abend unheimlich stolz auf seine SchülerInnen. Aber wir sehen auch aus der täglichen Arbeit mit unseren Schülerinnen, dass wir ihnen so ein Projekt anvertrauen können und wir uns sicher sind, dass sie mit vollstem Engagement dabei sind. Dass wir mit so jungen, kreativen und engagierten Leuten täglich zusammenarbeiten dürfen, ist unser größter Lohn und wir sind dankbar solche Schüler an der HBLW Ried zu haben. Wir möchten auch der Sparkasse Ried-Haag und besonders Herrn Jürgen Müller für ihr Vertrauen in uns danken“, waren sich alle drei Lehrkräfte einig.